Herbstkonzert in Wertherbruch 2018

Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit. Die Bürgerhalle Wertherbruch war bis auf den letzten Platz ausverkauft. 250 Gäste aus nah und fern lauschten den Klängen beim diesjährigen Herbstkonzert. Ein Querschnitt bekannter Marschmusik wurde genauso geboten wie Melodien aus Film und Musical oder Originalkompsitionen für Flötenorchester.

Zu Beginn erklang der Marsch Amsterdam Harbour, der von Christan Siemen arrangiert wurde. Siemen ist, selbst aktiver Flötist im Spielmannszug, brachte wieder ein neues Arrangements für seinen Verein auf das Notenpult.

Die Dirigentin Karin Steenstra aus Bocholt dirigierte mit viel Elan und Schwung. Sie legt viel Wert auf Originalkompositionen, die nur für Spielmannszüge geschrieben wurden. Hier gab es 3 Premieren: Limerick Dance erinnerte im Stil von Lord of the Dance an irische Stepptanzmusik, Accent Avenue bestach durch synkopische Melodieführung und Flatino, eine Suite in zwei Sätzen, erklang zunächst im Barock, ehe es schwungvoll und mit viel Perkussionsinstrumenten angereichert zum Mambo überging.

Die Musikschüler hatten ihren ersten Auftritt. Zusammen mit dem Orchester spielten sie aktuelle Rockmusik der norddeutschen Shantyband Santiano und Melodien aus Disneys König der Löwen.

Die Moderation des Abends übernahm Heinz Weyer, der gekonnt und hier und da auch humorvoll durch das Programm führte. Gotthard Opitz wurde nach 63-jähriger aktiver Mitgliedschaft in den Ruhestand verabschiedet. Er erhielt die Verdienstmedaille des LandesMusikVervand NRW und freute sich sehr über diese große Überraschung.

Fotos ansehen.

Dieser Beitrag wurde unter ` veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.